Mehr als 500 per Profibus verknüpfte AUMA Stellantriebe sorgen für schnelle, flexible und sichere Verteilung brennbarer Flüssigkeiten in der Koole Tankstorage Minerals Anlage

500 elektrische Stellantriebe für Mineralölterminal in Rotterdam

Über 500 neue explosionsgeschützte Stellantriebe von AUMA tragen maßgeblich zum schnelleren, flexibleren und sicheren Umschlag am Koole Tankstorage Mineral Terminal in Rotterdam bei.

Die Anlage ist für den dortigen Hafen beim  Be- und Entladen von brennbaren Flüssigkeiten von zentraler Bedeutung. Zu der Verladestation gehören außerdem 103 Lagertanks mit einer Lagerkapazität von 1 100 000 Kubikmetern und Mischanlagen.
Alle Anlagenteile sind über ein Pipelinenetzwerk verbunden, über das Biodiesel und Rohölprodukte inklusiver Kraftstoffadditive verteilt werden 2014 hat der Betreiber Koole das Schwerölterminal neben der riesigen Shell Pernis Ölraffinerie übernommen und sich entschieden, das Rohrleitungssystem, das alle Anlagenteile verbindet, zu modernisieren. Ab Dezember 2014 lieferte AUMA Benelux die neuen Stellantriebe in mehreren Chargen.
„Von den über 500 Antrieben waren ca. 400 mit AUMA Armaturengetrieben kombiniert“, erklärte Pascal van der Neut von AUMA Benelux, „mit 55 Antrieben wurden vormals handbetätigte Armaturen automatisiert, diese haben wir teilweise mit zusätzlichen Spezialadaptern geliefert.“  Alle Antrieb der Baureihe SAEx sind mit der intellligenten Stellantriebssteuerung ACExC ausgestattet, über die die Antriebe in das Profibus  Netzwerk integriert sind. Die Anforderung nach einem zusätzlichen Eingang, um die Anlage per NOT-Befehl in einen sicheren Zustand fahren zu können, konnte mit der ACExC einfach erfüllt werden.

Verwandte Themen
Thermador Groupe übernimmt Edelstahl-Armaturenhersteller weiter
Großanlagenbau nutzt die Potenziale von Industrie 4.0 weiter
COG: 150 Jahre im Wachstum weiter
Aus VAG-Armaturen GmbH wird VAG GmbH weiter
85 Jahre Simmerring weiter
SAMSON übernimmt SED weiter