IDT: Neues CNC-Bearbeitungszentrum erweitert Produktionsspektrum

Mit der Anschaffung eines modernen CNC-Bearbeitungszentrum hat die IDT GmbH kürzlich ihre Produktionsvielfalt für die Bearbeitung von Metall und technischen Kunststoffen vergrößert.

Nach dem Umzug der Kunststoffabteilung in den Neubau mit mehr als 4.000 Quadratmetern Produktions- und Lagerfläche, war die Anschaffung des Bearbeitungszentrums ein logischer Schritt in der geplanten Expansion, speziell für die PTFE-Fertigung.
„Unser PTFE-Geschäftsfeld ist sehr gut aufgestellt “, sagt Andreas Notter, einer der Geschäftsführer des Unternehmens. „Wir sind spezialisiert auf die Herstellung von Teilen aus verschiedensten, technisch hochwertigen Kunststoffen und verfügen in diesem Bereich über ein breit gefächertes Know-how."
Im Dialog mit Kunden werden spezifische, wirtschaftliche Lösungen für Form- und Konstruktionsbauteile erarbeitet sowie Null- und Kleinserien gefertigt.
Das Bearbeitungszentrum zeichnet sich aufgrund verschiedener Spindel- und Achsvarianten durch höchste Präzision und Flexibilität aus. Die 5-achsige Simultanbearbeitung ermöglicht hohe Multifunktionalität und gewährleistet, dass nahezu jede Zerspanungsaufgabe ausgeführt werden kann. Da auch die PTFE-Halbzeuge und Formpressteile im Haus, auf eigenen Pressen und Maschinen, gefertigt werden, kann schnell und flexible auf Marktbedürfnisse reagiert werden.
In der Produktion verwendet IDT hauptsächlich die PTFE-Compounds von Dyneon. Zu den gebräuchlichsten Materialien gehören die modifizierten Typen 3M™ Dyneon™ TFM™1600/1700 sowie glasfaser-gefülltes TFM™4105; weiter Materialien mit Füllstoffen zum Beispiel aus Leitpigment, Graphit und Bronze sind ebenso verfügbar.
Die Fertigung und Bearbeitung von Kunststoff-Formteilen nach Skizze, Zeichnung oder Muster erfolgt auf modernen CNC-Maschinen, die eine nahtlose Bearbeitung bis zu einem Durchmesser von 1.600 mm ermöglichen.
Als Fertigteile produziert IDT sowohl statische Dichtelemente wie Flach- bzw. Hüllendichtungen, Formteile wie Kükeneinsätze, V-Manschetten, Sitzringe, Deckeldichtungen O-Ringe und Systemkomponenten der Molchtechnik.

Verwandte Themen
Thermador Groupe übernimmt Edelstahl-Armaturenhersteller weiter
Großanlagenbau nutzt die Potenziale von Industrie 4.0 weiter
COG: 150 Jahre im Wachstum weiter
Aus VAG-Armaturen GmbH wird VAG GmbH weiter
85 Jahre Simmerring weiter
SAMSON übernimmt SED weiter