Neuer SIPOS SEVEN wird im Kraftwerk in Opole eingesetzt

SIPOS Aktorik wird das ultra-überkritische Kohlekraftwerk Opole in Südwest-Polen, das sich aktuell noch im Bau befindet, mit neuen SIPOS SEVEN Antrieben beliefern. Die Bestellung von rund 1.000 Stellantrieben zeigt, dass im Industriesektor großes Interesse an der neuen Antriebsgeneration besteht.

Das vollfarbige Display mit erweiterten Bildschirmfunktionen sowie der innovative multi-funktionale Drive Controller für einfache und intuitive Bedienbarkeit waren ausschlaggebende Gründe, die die Wahl auf den SIPOS SEVEN fallen ließen.
Verantwortlich für das gesamte Projektmanagement sowie den Bau und die Inbetriebnahme der Teilanlagen 5 und 6, in denen der SIPOS SEVEN zum Einsatz kommen wird, ist Alstom. Als dessen Zulieferer bietet die SIPOS Aktorik GmbH einen kompletten Rund-um-Service für ihre elektrischen Stellantriebe an – inklusive Inbetriebnahme und permanenter Kundenbetreuung. Dabei wird das Unternehmen vom dortigen Partner AUMA Polska unterstützt.
Die beiden 900-MW-Anlagen bilden die Basis des neuen Kraftwerks und sollen 2018 (Anlage 5) und 2019 (Anlage 6) ans Netz gehen. Die ersten Lieferungen nach Opole sind für das 2. Quartal 2015 geplant. Hauptkunde des Kohlekraftwerks ist der polnische Stromversorger Polska Grupa Energetyczna (PGE).

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Thermador Groupe übernimmt Edelstahl-Armaturenhersteller weiter
Großanlagenbau nutzt die Potenziale von Industrie 4.0 weiter
COG: 150 Jahre im Wachstum weiter
Aus VAG-Armaturen GmbH wird VAG GmbH weiter
85 Jahre Simmerring weiter
SAMSON übernimmt SED weiter