müller quadax gmbh: Eigenständiges Unternehmen für 4-fach exzentrische Hochleistungs-Absperrklappen

Mit der Einführung der Armaturenbaureihe Quadax® erweiterte die müller co-ax ag im Jahr 2009 ihr Produktprogramm um diese besondere Absperrklappen-Bauart, um neue Märkte zu erschließen. Aufgrund der Erfolgsgeschichte und des stetigen Wachstums dieses Produktbereichs, wurde der Unternehmensbereich Quadax® zu Beginn des Jahres 2017 in ein eigenständiges Unternehmen ausgegliedert.

Die ebenso in Forchtenberg/Baden Württemberg ansässige müller quadax gmbh konzentriert sich nun vollkommen auf das Kerngeschäft der 4-fach exzentrischen Absperrklappen und kann so noch schnellere Lösungen für kundenspezifische Anforderungen bieten. Zugleich wird damit der globale technische Support weiter ausgebaut. Geschäftsführer des 100 %igen Tochterunternehmens der müller co-ax ag sind Michael Knorr und Patrick Hofacker.
Durch ihre spezielle Bauweise hebt sich die Quadax® Absperrklappe deutlich von herkömmlichen 3-fach exzentrischen Klappen ab. Im Gegensatz zu der elliptischen Dichtgeometrie der herkömmlichen Absperrklappen, agiert die Quadax® mit einer runden Sitzgeometrie, die damit auch die vierte Exzentrizität darstellt. Sie erreicht so deutlich höhere kV-Werte als der Wettbewerb, wodurch Kunden eine kleinere Dimensionierung der Rohrleitungsnennweite ermöglicht wird. Des Weiteren resultiert aus der innovativen Konstruktion eine völlige Reibungsfreiheit am Sitz, wodurch geringere Drehmomente erreicht werden und somit die Antriebe deutlich kleiner ausgelegt werden können. Durch die Reibungsfreiheit weist die Quadax® außerdem keinen Verschleiß am Sitz auf und bringt es so auf eine deutlich höhere Lebensdauer.
Die müller co-ax Gruppe fertigt die Quadax® aus hochwertigen Materialien auf modernen 5-Achs-Bearbeitungszentren am Standort Deutschland.

Verwandte Themen
Thermador Groupe übernimmt Edelstahl-Armaturenhersteller weiter
Großanlagenbau nutzt die Potenziale von Industrie 4.0 weiter
COG: 150 Jahre im Wachstum weiter
Aus VAG-Armaturen GmbH wird VAG GmbH weiter
85 Jahre Simmerring weiter
SAMSON übernimmt SED weiter