Flachdichtungen: Neuer Isolationswerkstoff bis 1000 °C

Für Anwendungen mit Hochtemperaturen bietet die Karl Späh GmbH & Co. KG ab sofort den umweltfreundlichen Insolationswerkstoff Neotec Öko 1000 an.

Beim Ofen- und Kesselbau, in Gießereien, im Bereich der Stahl- und Glasherstellung oder bei der Abdichtung von Feuerschutztüren, ist für den Einsatz von Flachdichtungen eine Anwendungstemperatur von 1000 °C keine Seltenheit. Wenn dann zusätzlich Umweltanforderungen an den Dichtungswerkstoff gestellt werden, wird die Auswahl geeigneter nicht-metallischer Materialien deutlich schwieriger. Genau diese Lücke will SPÄH mit dem umweltverträglichen Isolationswerkstoff Neotec Öko 1000 schließen.
Besonderheit des neuen Werkstoffs ist die ökologische Materialkombination aus biolöslichen Mineralfasern und temperaturbeständigen Füllstoffen. Daraus ergeben sich entscheidende Materialeigenschaften, wie hohe Anwendungstemperatur und niedrige Wärmeleitfähigkeit. Damit ist Neotec Öko 1000 eine hervorragende Alternative zu allen Produkten basierend auf Keramikfasern. Zudem ist der Materialverbund hoch flexibel und lässt sich im angefeuchteten Zustand leicht an die Kontur der Einsatzumgebung anformen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich für Neotec Öko 1000 im Niederdruckbereich als Flächendichtung.
Das Material ist weiß, neutral ohne Aufdruck und ist als Plattenware im Format 1 x 1 Meter in den Stärken von 1,0 mm bis 10,0 mm direkt ab Lager verfügbar.
SPÄH stellt den neuen Isolationswerkstoff exklusiv auf der Hannover Messe von 25. bis 29. April in Halle 4, Stand E10 am IHK-Gemeinschaftsstand vor.

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Federzahn-Dichtung übertrifft Spießblech-Graphit-Dichtung weiter
Kälteflexibler FKM-Dichtungswerkstoff für die Armaturenbranche und die Gasindustrie weiter
Reibungsoptimierte Radialwellendichtringe nach DIN 3760 schnell gefunden weiter
Kohleschwimmringdichtung für Maschinen mit rotierender Welle weiter
Neue federverstärkte PTFE-Nutringe weiter
PTFE-Umhüllung für Gummi-Stahl-Basisdichtung weiter