Neue federverstärkte PTFE-Nutringe

Ein weiteres Standbein im Bereich der federverstärkten PTFE-Nutringe baut Garlock auf.

Der Fokus liegt hierbei bei anspruchsvollen Anwendungen, bei denen herkömmliche Dichtungslösungen frühzeitig versagen und hohe Stillstandkosten mit sich bringen können. Die GAR-SPRING Produkte zeichnen sich durch ein Mantelmaterial aus hochwertigem PTFE aus, das für Temperaturen von -260 bis +340 °C geeignet ist und eine herausragende chemische Beständigkeit mit sich bringt.
Die Bandbreite der GAR-SPRING reicht von statischen Anwendungen über Lösungen für Drehbewegungen bis hin zu linearen Anwendungen. Insbesondere für Letztere können die GAR-SPRING die immer größeren Anforderungen der Lebensmittel-, Getränke-, Chemie- und Pharmaindustrie inklusive der branchenspezifischen Zertifikate und Zulassungen erfüllen.
Das Funktionsprinzip basiert auf einem selbstverstärkenden Dichtungsmechanismus. Die Grundspannung zur Abdichtung bei Umgebungsdruck wird von der eingelegten Feder übernommen, die die PTFE-Dichtlippen auseinander drückt. Steigt der Systemdruck an, so dringt dieser zwischen die PTFE-Dichtlippen und drückt diese weiter auseinander und erhöht somit die Dichtfunktion. Je höher der Druck innerhalb des Systems ist, desto höher ist auch die Dichtfunktion des GAR-SPRING.

Verwandte Themen
Federzahn-Dichtung übertrifft Spießblech-Graphit-Dichtung weiter
Kälteflexibler FKM-Dichtungswerkstoff für die Armaturenbranche und die Gasindustrie weiter
Reibungsoptimierte Radialwellendichtringe nach DIN 3760 schnell gefunden weiter
Kohleschwimmringdichtung für Maschinen mit rotierender Welle weiter
PTFE-Umhüllung für Gummi-Stahl-Basisdichtung weiter
Dichtungen sorgen für Korrosionsschutz bei Windkraftanlagen weiter