Neuartige Membranventil-Gehäuse dank moderner IHU-Technologie

Eine völlig neue Gehäuseart für Membranventile hat Bürkert Fluid Control Systems auf der ACHEMA 2015 präsentiert.

Sie richtet sich speziell an Applikationen im hygienischen Umfeld. Die durch die Anwendung eines patentierten Fertigungsverfahrens, der sogenannten Innenhochdruckumformung (kurz IHU), hergestellten Gehäuse, erfüllen höchste Anforderungen.
Mit einer nach EHEDG-Zertifizierung belegten Reinigbarkeit, hohen Stabilität, idealen Oberflächengüte und der Verwendung von 316L Edelstahl stehen die mit Innenhochdruckumformung gefertigten Rohrventilgehäuse den bereits marktbekannten Ausführungen in nichts nach. Im Gegenteil: Großer Pluspunkt der neuen Gehäuse ist, dass sie aus hochwertigem Edelstahlrohr gefertigt werden, wie auch die sonstigen Anlagen- bzw. Systemleitungen. Dies ermöglicht eine hygienische Rohr-zu-Rohr-Verschweißung nahezu identischer Materialien, wodurch eine gleichbleibend hohe Qualität der Schweißnähte gegeben ist. Im Vergleich zu Gussgehäusen entstehen zudem im Herstellungsprozess weder Lunker noch andere Fehler im Rohmaterial, wodurch das Kontaminationsrisiko deutlich minimiert wird.
Durch die Verarbeitung von hochwertigem Rohr in Verbindung mit IHU ist es im Vergleich zu Schmiede-Gehäusen möglich, bis zu 75 % leichtere Varianten herzustellen, was mit einem hohen Kundennutzen einhergeht. So können Anwender dank des verminderten Materialeinsatzes den Energiebedarf und die Aufheiz- bzw. Abkühlzeiten der Anlagen während der Reinigungs- bzw. Sterilisierungsprozesse reduzieren. Somit werden Energiekosten gesenkt und Stillstandszeiten reduziert. Darüber hinaus ermöglichen die leichten Gehäuse eine optimierte Temperaturkontrolle, einfachere Prozessvalidierung, kürzere Reaktionszeiten sowie verringerte Installationskosten durch den Wegfall von Stützen.
Ziel-Anwendungen der neuen Rohrventilgehäuse sind in den anspruchsvollen Märkten der Pharma-, Biopharma-, Kosmetik- sowie der Nahrungs- und Genussmittel-Industrie zu finden. Den aktuellen Anforderungen und Bestimmungen dieser Märkte werden die Ventilgehäuse aus technischer, ökonomischer und ökologischer Sicht gerecht. So erfüllen sie beispielsweise den global etablierten ASME-BPE-Standard hinsichtlich der Maße und Toleranzen sowie die EHEDG-Anforderungen bezüglich der hygienischen Ausführung.
Zur Markteinführung sind die Rohrventilgehäuse in den Schweiß-Anschlussgrößen 1/2, 3/4, 1, 11/2 und 2 Zoll mit den Bürkert-Membranventiltypen 2031 und 3233 erhältlich.

Verwandte Themen
Druckminderer für Standardanwendungen weiter
Neues Wechselventil erhöht Anlagenverfügbarkeit weiter
Rückschlagklappen nach TA Luft mit Hebel und Gewicht weiter
Passgenaue Absperrklappen für PE/PP-Rohrleitungssysteme weiter
Wasserfluss ohne Klappenschläge weiter
Erstes Regelventil mit integrierter Ultraschallmesstechnik weiter