Neuartiger Schieber aus Stahl und Kunststoffelementen

Die präzise und sichere Steuerung von Flüssigkeiten bis hin zu feinsten festen Bestandteilen (Granulaten, Pulver, Stäube) stellt höchste Anforderungen an das homogene Zusammenspiel von Antriebselementen, Rotationsbremsen, Schiebern, Klappen, Schleusen, Ventilen und Hähnen.

Die MARTIN LOHSE GmbH hat eine einzigartige Lösung im Bereich der Schieber entwickelt. Während bisher hauptsächlich schwere Gussteile als Schieberkomponenten eingesetzt wurden und damit Störstoffausträge mit der Gefahr von Verstopfungen, Entwässerungen oder Hygienemängeln entstanden, setzt das Unternehmen auf das Zusammenspiel moderner High-Tech-Kunststoffe. In Kombination mit verschleißarmen Stahlelementen, die höchste Prozesssicherheit (keine Störanfälligkeit), Langlebigkeit trotz hoher Belastungen (wartungsarm) und somit optimale Wirtschaftlichkeit (niedrige Lebenszykluskosten) garantieren, entstehen so einzigartige Vorteile für Anlangen und Maschinen.
Angewendet werden diese Schieber in der Abfall-, Chemie-, Energie-, Farben-, Gips-, Keramik-, Klär-, Kunststoff-, Lack-, Lebensmittel-, Papier-, Pharma-, Recycling-, Wasseraufbereitungs- und Zementindustrie sowie dem LKW-, Waggon- und Schiffsbau.

ACHEMA 2015: Halle 9.0 Stand B53

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Druckminderer für Standardanwendungen weiter
Neues Wechselventil erhöht Anlagenverfügbarkeit weiter
Rückschlagklappen nach TA Luft mit Hebel und Gewicht weiter
Passgenaue Absperrklappen für PE/PP-Rohrleitungssysteme weiter
Wasserfluss ohne Klappenschläge weiter
Erstes Regelventil mit integrierter Ultraschallmesstechnik weiter