Stellantriebe für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 2 und 22

Immer mehr Anlagenbereiche werden aufgrund der Möglichkeit des Entstehens explosiver Gase oder Staubgefährdung zu Bereichen der Zone 2 (gasförmig) oder 22 (Stäube) erklärt.

Sollen in diesen Bereichen elektrische Stellantriebe eingesetzt werden, muss sehr häufig auf druckfest gekapselte Ausführungen zurückgegriffen werden, die eigentlich für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 konstruiert sind und aufgrund ihrer Bauweise sehr aufwändig und teuer sind. Um hierfür eine zeitgemäße Lösung zu bieten, führt die ARIS Stellantriebe GmbH, neben den bereits etablierten Produkten für Zone 1 nach ATEX/IECEx, Stellantriebe im Markt ein, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 2 und 22 zugelassen sind.
Die Standardausführung dieser Antriebe zeichnet sich bereits durch eine hohe Robustheit aus, daher mussten diese lediglich für den Einsatz in den genannten Zonen modifiziert werden. Es konnte auf eine für diese Bereiche kostspielige druckfest gekapselte Ausführung verzichtet werden, sodass ARIS Kunden ab Sommer 2016 eine äußert preiswerte und dennoch zuverlässige und zertifizierte Lösung für diese Anwendungsfälle zur Verfügung steht.
Die Eignung zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereiche der Zonen 2 und 22 wurde in Zusammenarbeit mit der benannten Stelle IbexU überprüft und zertifiziert.

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
AUMA erweitert Getriebeportfolio weiter
Rotork: Brasilianische Wasseraufbereitungsanlage wird mit intelligenten Stellantrieben... weiter
AUMA-Stellantriebe nördlich des Polarkreises weiter
Neuer kompakter Stellantrieb mit drehzahlgeregeltem BLDC-Motor weiter
Zwei neue pneumatische Antriebe erweitern Einsatzmöglichkeiten weiter
Komfortable Einstellung auch explosionsgeschützter Stellantriebe per mobilem Endgerät weiter