Filtertechnik: All-in-One-System für Temperaturen bis -55°C

Damit verunreinigte Luft nicht ungefiltert in die Atmosphäre gelangt und die Umwelt belastet, müssen Filteranlagen zuverlässig funktionieren – auch in den kältesten Regionen dieser Erde. Klirrende Kälte und arktische Temperaturen beanspruchen die Anlagen besonders stark, die Beschaffenheit ihrer einzelnen Komponenten ist daher entscheidend für ihre Funktionsfähigkeit.

IMI Precision Engineering, ein führender Anbieter im Bereich der Antriebs- und Fluidtechnik, hat für Umgebungen wie diese ein All-in-One-System entwickelt, das ebenso widerstandsfähig wie robust ist und auch extrem niedrigen Temperaturen problemlos standhält.

Anwender erhalten alle Komponenten des neuen Systems aus einer Hand. Es besteht aus Steuerungen, Filterreglern, Steuer- und Filterventilen der Marken IMI Buschjost und IMI Maxseal. Diese sind ausgelegt für eine Nutzung weit unter dem Gefrierpunkt und trotzen arktischen Temperaturen bis zu -55 °C. Jede der Komponenten besteht aus hochwertigem Edelstahl, um eine optimale Korrosionsbeständigkeit auch bei frostigen Umgebungen zu gewährleisten. Darüber hinaus bescheinigen ATEX- und TR CU 012-Zulassungen (EAC Ex) die Eignung der Produkte für einen Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen.

Um bestmöglich gegen extreme Kälte gewappnet zu sein, sind die IMI Buschjost-Steuerungen der Baureihe 83490 mit Heizelementen und Temperaturwächtern ausgestattet. Vor der eigentlichen Inbetriebnahme erhöhen die intelligenten Geräte zunächst ihre Innentemperatur, um sicherzustellen, dass empfindliche Teile wie elektronische Steuereinheiten nicht durch die extrem niedrigen Temperaturen beschädigt werden. Erst im Anschluss an diese Heizphase werden Ventile und Regler angesteuert.

Die ICO3S-Steuerventile der Marke IMI Maxseal arbeiten besonders stromsparend, während die IMI Buschjost-Filterventile der Baureihe 83300 vor allem mit ihren schnellen Öffnungs- und Schließzeiten überzeugen. Diese werden durch den Einsatz hochwertiger TPE-Membranen erreicht, die ohne Druckfedern auskommen und besonders langlebig und robust sind. Darüber hinaus halten die Filterventile Druckstößen bis zu zehn bar stand und erzielen so optimale Reinigungsergebnisse. Sowohl Steuer- als auch Filterventile sind mit einem selbstdichtenden NPT-Gewinde ausgestattet. Dadurch entfällt der Einsatz von Klebstoffen, die sich bei extremer Kälte zusammenziehen und auf diese Weise durchlässig werden können. Die Filterregler IFR3 und IFR4 der Marke IMI Maxseal sorgen außerdem für eine präzise Prozesssteuerung und runden des Gesamtsystem ab.

DIAM: Stand C 18

Verwandte Themen
Neue Antriebsbaureihe für lineare Anwendungen weiter
Weltpremiere auf der DIAM: Flexibler Sicherheitsantrieb für mittlere Kräfte und... weiter
Individuelle Fertigung: Schmutzfänger und Hutsiebe weiter
Neue Prüftechnik und Reinraumanlage weiter
Neue Möglichkeiten für die mobile Instandhaltung von Armaturen weiter
Blasenfreie Dichtigkeit bei kryogenen Anwendungen weiter